Wie man die Ringgröße ermitteln kann

Ringgrösse ermitteln

Damit der Trauring am Tag der Hochzeit auch wirklich passt, ist es unerlässlich, dass man vor dem Kauf die Ringgröße ermittelt. Zwar kann man die Ringgröße beim Juwelier bestimmen lassen, doch beim Online-Kauf der Ringe sind die Paare meist auf sich selbst gestellt (wir versenden Ringmaß Multisizer bei uns im Shop). Mit ein paar Hilfsmitteln – die jeder zuhause hat – kann man die Ringgröße ohne viel Aufwand auch selbst bestimmen. Wir zeigen nachfolgend, wie es geht und worauf man unbedingt achten sollte.

Verlobungsring, Trauring oder Triset-Ring – vor dem Kauf ausmessen

Den Verlobungsring kauft der Liebste meist alleine – daher fällt hier bei der Auswahl eine Anprobe aus. Mit einem bereits vorhandenen Ring kann man die Ringgröße jedoch im Handumdrehen ermitteln. Damit der Verlobungsring am Ende auch wirklich passt, wählt man am besten einen Ring aus, der optimal sitzt. Am einfachsten gestaltet sich die Ermittlung der Ringgröße mit einem Messschieber. Diesen legt man an der breitesten Stelle des Ringes an und misst damit den Innendurchmesser. Im Anschluss multipliziert man den Innendurchmesser mit 3,14. Das Ergebnis steht nun für die Ringgröße. Beträgt der Innendurchmesser des ausgemessenen Ringes etwa 17,2 Millimeter, so hat dieser die Ringgröße 54.

Vor allem bei Memoire-Ringen ist es besonders wichtig, dass die Ringgröße korrekt ermittelt wird. Der Memoire-Ring war früher der klassische Verlobungsring und wurde zu jedem besonderen Ereignis, wie etwa der Heirat oder der Geburt des Kindes, um einen weiteren Diamanten erweitert. Inzwischen werden diese Ringe jedoch auch schon mit rundherum umlaufenden Steinen angeboten. Für die Herstellung der Memoire-Ringe werden Diamanten mit gleicher Größe dicht nebeneinandergesetzt. Eine nachträgliche Änderung der Größe ist daher nur schwer möglich, ohne die Schönheit des Ringes zu zerstören. Wesentlich einfacher ist eine Änderung beim Solitär-Ring, denn hier ist der Stein lediglich an der Oberseite gefasst.

Ringgröße am Ringfinger ermitteln

Wer keinen passenden Ring zur Hand hat, der kann die Ringgröße auch direkt am Ringfinger ermitteln. Hierfür benötigt man lediglich ein Stück Schnur oder einen Streifen Papier und ein Lineal. Die Schnur beziehungsweise der Faden wird einfach um die Fingerwurzel des Ringfingers gelegt, an dem der Ring getragen werden soll. Anschließend schneidet man den Faden oder das Papier an der Stelle ab, an dem sich die Enden treffen, und misst die Länge am Lineal. Dieses Maß ergibt dann die schlussendliche Ringgröße. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kann sich auch eine Ringgrößenschablone aus Kunststoff kaufen. Hier verrutscht man nicht und kann die Ringgröße exakt ermitteln. Bei vielen Juwelieren sind diese Schablonen auch kostenlos erhältlich.

Bei der Ermittlung der Ringgröße sollte man unbedingt darauf achten, dass der Ring nicht nur an den Finger passt, sondern auch über die Fingergelenke geschoben werden kann. Unter Umständen kann es der Fall sein, dass man sich für eine größere Größe entscheiden muss, damit der Ring auf den Finger gesteckt werden kann. Ebenfalls berücksichtigen sollte man die Breite des Ringes. Entscheidet man sich für einen Ring in breiter Ausführung oder einen mehrteiligen Triset-Ring, dann sollte man nicht nur die Stelle direkt an der Fingerwurzel, sondern auch den Bereich zwischen dem Gelenk und der Wurzel vermessen. Auf diese Weise geht man sicher, dass der Ring auch wirklich optimal sitzt.

Worauf sollte man bei der Ringgrößenermittlung achten?

Da nicht alle Finger die gleiche Größe aufweisen, sollte man die Ringgröße unbedingt an der Hand ermitteln, an der später der Ring getragen werden soll. Denn hier können sich die Größen durchaus unterscheiden. Auch die Jahres- und Tageszeit hat Einfluss auf die Ringgröße. So schwellen bei vielen Menschen an warmen Tagen und am Abend die Finger an. Daher ermittelt man die Ringgröße am besten am Morgen, wenn die Finger noch nicht angeschwollen sind. Auch eine Schwangerschaft oder eine Krankheit kann die Ringgröße verändern. Wer nur selten Ringe trägt, sollte daher unbedingt vor dem Kauf nochmals prüfen, ob die Ringgröße noch zutrifft.

Artikelbild: © Voyagerix / Shutterstock