• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Gravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Aufgebot bestellen

Aufgebot-bestellenzGW9ym9MAa0Yl
© Zteven, Pixabay.com

Paare, die sich verlobt haben und in nächster Zukunft ihre Trauung planen, müssen vorab das Aufgebot bestellen. So nennt man die Anmeldung zur Trauung im Standesamt auch heute noch. Welche Fristen hier eingehalten werden müssen und wie das ganze Prozedere abläuft, haben wir hier zusammengefasst.

Wann muss man das Aufgebot bestellen?

In den meisten Gemeinden ist es erst 6 Monate vor dem geplanten Termin für die Trauung möglich, das Aufgebot zu bestellen. D.h. Sie können sich erst exakt ein halbes Jahr vor Ihrem Wunschtermin für die die Trauung im Standesamt anmelden. Die meisten Standesämter nehmen diese Frist sehr ernst. Es ist keine Ausnahme, auch wenn es sich nur um ein paar Tage handelt, möglich. Schauen Sie also genau im Kalender nach, wenn Sie ein bestimmtes Wunschdatum haben, sonst müssen Sie zwei mal zum Amt laufen. Manche Ämter bieten in Ausnahmefällen aber auch eine Reservierung des Wunschtermins an.

Kurzfristig das Aufgebot bestellen?

Die Anmeldung zur standesamtlichen Trauung muss mindestens eine Woche vor dem Hochzeitstermin stattfinden. Paare, die sich verloben und dann sofort heiraten wollen, ohne eine große Feier zu planen, müssen sich also mindestens 7 Tage lang gedulden. Eine spontane Hochzeit, wie das z.B. in den USA bzw. in Las Vegas möglich ist, kann es in Deutschland nicht rechtskräftig geben. Zu groß wäre die Zahl der Ehen, die danach wieder annulliert werden müssten, denkt man.

Ablauf beim Aufgebot bestellen

Um sich zur Eheschließung anzumelden, braucht man in vielen Standesämtern der deutschen Großstädte einen Termin. Zu diesem Termin sollte man alle nötigen Unterlagen mitbringen. Dazu gehören der Personalausweis und eine Abschrift aus dem Geburtenregister. Ist ein Ehepartner bereits geschieden, muss eine Eheurkunde mit Vermerk, dass dieses Ehe geschieden ist mitgebracht werden. Ebenso muss eine Nachweis für eine eventuell bestandene eingetragene Partnerschaft mitgebracht werden. Hat das zukünftige Ehepaar gemeinsame Kinder, wird eine Geburtsurkunde der Kinder benötigt. Natürlich fallen bei der Anmeldung zur Trauung auch Gebühren an. Diese sind je nach Ort unterschiedlich.

Tags: aufgebot