• Echtheitszertifikat
  • 1 Monat Widerrufsrecht
  • Kostenlose Gravur
  • Kostenloser Versand
  • Made in Germany
  • Lebenslange Garantie
Filter schließen
Filtern nach:

Die richtige finanzielle Absicherung nach der Hochzeit

welches-parfum-hochzeit
© CFDirect / pixabay.com

Mit dem Ehebund ändert sich für viele Menschen vieles in ihrem Leben, für andere dagegen ist es lediglich die Bestätigung ihrer Liebe, die sie bereits seit Jahren genießen. In Realität gibt es nach der Hochzeit allerdings einiges zu beachten - besonders in finanzieller Hinsicht. Mit dem Eheschluss geben sich zwei Menschen nicht nur das Versprechen, sich für immer zu lieben, sondern auch füreinander da zu sein - in guten wie in schlechten Zeiten. Damit es gar nicht erst zu schlechten Zeiten kommt, muss sich das Paar finanziell absichern. Welche Möglichkeiten zur finanziellen Absicherung nach der Hochzeit bestehen, erklärt dieser Artikel.

Risiko- und Unfallsversicherung

Das Leben ist voller Überraschungen und Gefahren - das gilt im Grunde für jeden Menschen, für einige gilt es aber besonders viel. Es gibt nämlich Berufsgruppen, die Gefahren stärker ausgesetzt sind als andere. In diesem Fall ist es sinnvoll, über den Abschluss einer passenden Versicherung nachzudenken.

Die Risikolebensversicherung besitzt im Grunde geringe Beiträge und eignet sich für Paare und Familien, die durch den Tod des Hauptverdieners nicht in einen finanziellen Engpass geraten möchten.

Ebenfalls beliebt ist die Unfallversicherung: Sie zahlt dann, wenn der Versicherte einen Unfall erleidet und seine Arbeit nicht mehr ausführen kann. Da allerdings viele Berufsunfähigkeitsfälle durch eine Krankheit ausgelöst werden, ist es sinnvoll, über die alternative Berufsunfähigkeitsversicherung nachzudenken, welche sowohl bei Krankheit als auch Unfällen auszahlt.

Fahrzeug mit Kfz-Versicherung absichern

Das finanzielle Fiasko kann aus den verschiedensten Richtungen kommen. Das Auto ist eine dieser, gerade dann, wenn es sich um einen Gebrauchtwagen handelt. Früher oder später wird der Besuch in der Werkstatt fällig und die Rechnung fällt unangenehm hoch aus. Wer auf das Automobil angewiesen ist, um zur Arbeit zu fahren, muss tief in die Tasche greifen. Neben diesen Reparaturen kann ein Auto allerdings auch durch völlig überraschende Ereignisse beschädigt werden: Unwetter, Vandalismus oder Diebstahl, um nur einige zu nennen. Wer in diesen Fällen nicht versichert ist, der muss für den Schaden selbst aufkommen.

Grundsätzlich besitzt jeder Autofahrer eine Haftpflichtversicherung, denn ohne diese wird ein Fahrzeug nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Autobesitzer haben die Möglichkeit, ihren Pkw mit einer Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung zu versichern. Diese beiden Policen decken zusätzliche Leistungen ab, darunter auch Diebstähle, Sturm- und Hagelschäden, Scheibenbrüche und viele mehr. Kommt es zu einem Schaden, übernimmt die Versicherung die Kosten für die Schadenbeseitigung. Für Autofahrer, die viel mit ihrem Pkw unterwegs sind oder ein teures Fahrzeug besitzen, ist die Wahl einer solchen Versicherung sehr empfehlenswert.

Geldanlagen: Das Ersparte sinnvoll anlegen

Abgesehen von den zahlreichen Versicherungen, die der Markt anbietet, können sich Paare alternativ mit ihrem Ersparten finanziell absichern. Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die mehr oder weniger riskant sind und entsprechend mehr oder weniger Ertrag bringen.

Die Geldanlagen werden in zwei Kategorien aufgeteilt:

  • Klassische Geldanlagen (Tagesgeld, Festgeld, Sparbuch, etc.)
  • Investitionen (Immobilien, Aktien, Fonds, etc.)

Die erste Kategorie ist die sichere von beiden, bringt aber auch weniger Ertrag. Das Sparbuch hat als Geldanlage mittlerweile ausgedient, da der Zinssatz schlichtweg zu niedrig ist. Wer auf einem Sparbuch anlegt, erhält im Schnitt weniger als 0,5 Prozent Zinsen. Ein Wert, der unter der Inflationsrate liegt. In anderen Worten: Der Anleger verliert Geld. Als Alternative zum Sparbuch hat sich in den vergangenen Jahren das Tages- und Festgeld durchgesetzt. Beide Anlagearten haben ihre Blütezeit zwar hinter sich, bieten aber noch relativ attraktive Zinssätze. Das Tagesgeldkonto hat den Vorteil, dass das Geld jederzeit zur Verfügung steht und in Notfällen abgehoben werden kann. Festgeldkonten bieten attraktivere Zinssätze, dafür muss das Geld auf einen Zeitraum von mehreren Monaten oder Jahren angelegt werden. Wir empfehlen, beide Anlageformen zu nutzen: Das „Notfallgeld“ auf dem Tagesgeldkonto und das Ersparte auf dem Festgeldkonto.

Ruhestand finanziell absichern

Ein frisch verheiratetes Paar wird mit Sicherheit nicht an die Rente denken, dafür ist es noch viel zu früh. Man kann allerdings nicht früh genug damit beginnen, sich auf diese Zeit vorzubereiten. Die finanzielle Absicherung spielt auch im hohen Alter eine große Rolle. Angesichts knapper Renten und einer ständig alternden Bevölkerung ist heute kaum noch abzuschätzen, wie das Leben eines Rentners in 50 Jahren aussehen wird. Ehepaare müssen sich somit die Frage stellen, ob die gesetzliche Rente ausreichen wird oder sie sich zusätzlich privaten versichern möchten.

Eines ist sicher: Als Rentner hat man viel Zeit. Diese Zeit möchte jeder genießen und dafür benötigt man natürlich Geld. Reisen in ferne Länder möchte jeder, ohne das nötige Kleingeld verbringt man die Freizeit dagegen auf Balkonien. Neben den zuvor genannten Anlagemöglichkeiten haben Ehepaare die Möglichkeit, eine private Rentenversicherung abzuschließen. Banken und Versicherungen bieten Hunderte Anlage-Produkte an - die Auswahl fällt dementsprechend schwierig. Hier hilft nur: Informieren und vergleichen.